Sprachen in Ägypten

Die Bezeichnung "Ägyptisch" kann sowohl für die Sprache des antiken Ägypten als auch für den heute dort gesprochenen arabischen Dialekt verwendet werden.

Ägyptisch als eigenständige Sprache
Das Ägyptische gehört zur afro-asiatischen Sprachfamilie und ist mit den semitischen Sprachen verwandt.
Als eigenständige Sprache existierte Ägyptisch bis zum 4. Jahrhundert nach Christus, als es vom Koptischen abgelöst wurde. Das Koptische wird oftmals als Weiterentwicklung des Ägyptischen angesehen, unterscheidet sich von diesem aber beträchtlich. So ähnelt die Grammatik wesentlich mehr dem Griechischen als dem bis dahin gesprochenen Ägyptischen, was sich nicht nur in einem ausgeprägten Tempus-System, sondern auch in der Übernahme vieler griechischer Wörter zeigte. Die Entwicklung der Verb-Konjugation von einem Aspekt- zu einem Tempussystem hatte in der mündlichen Sprache allerdings schon im 14. vorchristlichen Jahrhundert eingesetzt, die Schriftsprache blieb jedoch für einen langen Zeitraum weiterhin Mittelägyptisch. Zudem ähnelt die Schift des Koptschen sehr stark der griechischen. Auf der anderen Seite ermöglichte erst die Kenntnis des Koptischen die Entschlüsselung alt- und mittelägyptischer Texte.

Die traditionelle Schreibweise der ägyptischen Sprache ist als Hieroglyphen-Schrift bekannt und kombinierte eine Silbenschrift mit festgelegten Sonderzeichen für häufig zu schreibende Begriffe.

Im 11. Jahrhundert begann der Siegeszug des Arabischen.

Sprachen im Ägypten der Gegenwart
In Ägypten ist, wie in den meisten arabischen Ländern, zwischen der gesprochenen und der geschriebenen Sprache zu unterscheiden. Die gesprochene Sprache wird als Ägyptisch-Arabisch bezeichnet und ausschließlich in Ägypten gesprochen. Als Schriftsprache wird hingegen Hocharabisch verwendet. Das Hocharabische unterscheidet sich in den einzelnen Ländern mit arabischer Umgangssprache nicht und wird auch bei den Gebeten und Predigten in der Moschee benutzt.
Im Fernsehen werden üblicherweise die Nachrichten auf Hocharabisch und Spielfilme im jeweiligen Landesdialekt gesendet. Da Ägypten die meisten Filme in der arabischen Welt erstellt und diese ohne Untertitel in anderen arabischen Staaten gezeigt werden, verstehen die meisten Araber neben ihrem eigenen Dialekt und dem Hocharabischen auch Ägyptisch-Arabisch. Ob Ägyptisch-Arabisch als eigenständige Sprache oder als Dialekt des Arabischen angesehen wird, unterscheidet sich je nach Wertung. Wenn der sprachliche Aspekt im Vordergrund steht, handelt es sich um einen Dialekt des Arabischen; die Soziolinguistik bezeichnet es jedoch als eigenständige Sprache, da sie das klar definierte Sprachgebiet betont. Selbstverständlich gibt es weitere Mundarten, von welchen die der Hauptstadt Kairo die offizielle Sprache am meisten geprägt hat.
Eine weitere Sprache im Ägypten der Gegenwart ist das Koptische, sie wird weiterhin als Liturgiesprache in der Koptischen Kirche verwendet.
In einer Oase wird mit dem Siwi noch eine Berbersprache gesprochen, während sich im ehemaligen Nubien Nubisch als Zweitsprache erhalten hat. Das Volk der Bedscha spricht auch seine eigene Sprache, die ebenfalls als Bedscha bezeichnet wird.

Fremdsprachenkenntnisse
Am weitesten verbreitet sind in Ägypten englische Sprachkenntnisse, besonders Angehörige der Oberschicht sprechen auch Französisch. Deutschkenntnisse finden sich überwiegend in den von Urlaubern bevorzugten Badeorten am Roten Meer sowie am Nil.